Firmen

Portalbereich Firmeneintrag zu :

Michael Richter - Marketing-/Vertriebsberatung

Pressemitteilungen

Wirtschaftlich optimale Rohrve- und verarbeitung
Wirtschaftliches Schneiden/Trennen von Metallrohren – von Aluminium bis Titan

Ohne konfektionierte Metallrohre – aus den verschiedensten Materialien – sind viele Produkte nicht denkbar. Umso wichtiger ist eine optimierte und wirtschaftliche Vorgehensweise beim Trennen/Schneiden der Rohre.

Berg, 25. 11. 2014

 

Ohne konfektionierte Metallrohre – aus den verschiedensten Materialien – sind viele Produkte nicht denkbar. Umso wichtiger ist eine optimierte und wirtschaftliche Vorgehensweise beim Trennen/Schneiden der Rohre.

 

Das Unternehmen Weerth-Handling-Systeme GmbH, Berg/Ravensburg, hat sich auf das gratlose Trennen und die spanende Endenbearbeitung, von Rohren aller Art, sowie Lager- und Zuführsysteme für Rohre, mit einem Durchmesser bis zu 76 mm, spezialisiert.

 

Aufbauend auf einem in den 1980er Jahren entwickelten Patent für das spanlose Trennen von Rohren, entwickelte Weerth eine Vielzahl von Maschinen und Anlagen.

 

Von der manuell beschickbaren Maschine für kleinere Losgrößen, bis zu komplett in  Produktionsstraßen einzufügende Maschinenkonfigurationen ist eine, stets an die Bedürfnisse des jeweiligen Kunden anpassbare, Lösung vorhanden.

 

Nach dem Trennen, oder der Endenbearbeitung, können die Rohre - über ein ausgereiftes Lager- und Zuführsystem - automatisch in ein Lager verbracht, und später einem definierten Produktionsgang wieder automatisch zugeführt werden.

 

Durch die bei Weerth vorhandenen Systeme wird nicht nur signifikant Material eingespart – der bei einem Sägeschnitt anfallende Materialverlust von 2-3 mm/Schnitt entsteht erst gar nicht -, sondern durch das Trennverfahren entfallen auch weitere Produktionsschritte, wie zusätzliches Waschen, entgraten, oder anderes mehr.

 

Die Rohre kommen sauber und gratlos getrennt aus der Maschine und die minimale Materialreduktion beim Schnitt schafft – in den weit überwiegenden Fällen – von vorneherein freien Zugang für die Einführung eines Biegedorns, ohne Nacharbeit des getrennten Rohrabschnittes.

 

Ständige Maschinenverbesserungen aufgrund laufend neuer/erweiterter Anforderungen, führen daneben zu einer ‚ständigen Innovation‘ der Maschinen, und die eingesetzte Konstruktion unterliegt einer permanenten Weiterentwicklung.  

 

Weltbekannte Unternehmen – siehe Referenzliste unter Weerth.com–, z. B. von BMW bis FESTO, oder VW bis PFW Aerospace, und weitere mehr, bauen auf die ausgereiften Weerth-Systeme und setzen sie sowohl in Deutschland, als auch bei internationalen Tochterunternehmen – ein.

 

Neben dem klassischen Trennen von Metallrohren – Automobilindustrie, Heizung, Klima, Lüftung,  Solarindustrie, Möbelindustrie, und andere - sind vielfältige weitere Einsatzmöglichkeiten denkbar, wie z. B. für Batterieklemmen oder Hydraulikleitungen. Jede Aufgabe wird auf die Einsatzmöglichkeiten hin geprüft.

 

 

Autor:

Michael Richter - Internationaler Marketing- und Vertriebsberater - befasst sich seit mehr als 40 Jahren mit der strategischen Marketingplanung und Vermarktung der verschiedensten Investitionsgüter und langlebigen Gebrauchsgüter auf allen 5 Kontinenten. Diese Kenntnisse und Erfahrungen bietet er seinen weltweiten Kunden an und macht sie in Marketing und Vertrieb erfolgreich(er) - insbesondere KMU – von der Marktanalyse, Kundenanalyse, und Internetvermarktung, bis zur Unterstützung weltweit vor Ort.

 

Interne Marketing-/Vertriebsvorträge, speziell orientiert am Bedarf des jeweiligen  Kundenunternehmens, runden das Programm ab.

 

 

Weitere Informationen:

Weerth-Handling-Systeme GmbH

Bachstrasse 10

88276 Berg-Weiler

http://www.weerth.com

info@weerth.com

Tel.: 0751-3629930

 

  Diese Nachricht wird Ihnen vom folgenden maschinenbau.de-Benutzer präsentiert:

zurück zur Übersicht
Noch nicht eingetragen ?
Nutzen Sie die Vorteile die, Ihnen ein kostenloser Eintrag bietet
Jetzt KOSTENLOS registrieren
Dauert nur wenige Minuten

Partner