Lexikon

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben aus der Liste aus:
Die entsprechenden Begriffserklärungen werden Ihnen unten alphabetisch angezeigt.
L
L | Logistik Entwicklung
Aufgrund der ganzheitlichen und prozessorientierten Sichtweise der Logistik (Supply Chain Management) hat sie erfolgswirksame Strategien zur Realisierung nachhaltiger Wettbewerbsvorteile entwickelt. Folgende Einflüsse wirken nachhaltig auf die Entwicklung der Logistik ein: - die fortschreitende und unternehmensübergreifende Prozessorientierung - Entwicklung zur Dienstleisungs- und Informationsgesellschaft - der rasante Fortschritt bei Informations- und Kommunikationssystemen - zunehmende Durchdringung von Wirtschaft und Gesellschaft. Folglich muss die Logistik den damit verbundenen Herausforderungen durch unternehmensübergreifendes Netzwerk- und Prozesskettenmanagement, verstärkte Integration innovativer Informations- und Kommunikationssysteme sowie die Ausweitung und Anwendung logistischer Konzepte auch auf den Dienstleistungsbereich gerecht werden. Seit dem Beginn der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der Logistik in Deutschland hat es grundlegende Änderungen bei dem vorherrschenden Verständnis der Logistik gegeben. So sind als grundlegende Charakteristika der Logistik ihr beständiger Wandel und die Flussorientierung zu nennen. Daraus ist zu folgern, dass die Logistik in Unternehmen neben operativen insbesondere koordinative bzw. übergreifende Querschnittsaufgaben übernimmt. In den letzten 30 Jahren hat sich die Logistik von einer primär auf die physischen Abläufe fokussierten Unternehmensfunktion (Gütertransport) zu einem ganzheitlichen, prozess- und kundenorientierten Managementkonzept und Führungsinstrument entwickelt, das bedeutet, die Logistik muss sich einer stetigen Neuorientierung unterziehen, um bei sich verändernden Rahmenbedingungen die effiziente Erfüllung ihrer Aufgaben zu gewährleisten. Die einzelnen Phasen dieses Entwicklungsprozesses können, wie in der folgenden Abbildung dargestellt, strukturiert werden. Diese Strukturierung orientiert sich dabei an dem vorherrschenden Verständnis der Logistik und von deren Aufgabenspektrum in der Unternehmenspraxis im Zeitablauf und hier insbesondere an den Logistik-Führern aus Industrie und Handel. Diese aus der Wirtschaftspraxis abgeleiteten Phasen der Logistikentwicklung können verwendet werden, um eine begriffliche Basis zu legen. Die Innovations- und Anpassungsfähigkeit der Logistik bezieht sich sowohl auf wachsende Aufgabenumfänge in fast allen Branchen als auch auf die strategische und organisatorische Berücksichtigung und Verankerung in Unternehmen und der Unternehmensführung.

Partner